1. Damen Bezirksliga Vorrunde 2010/2011

1. Damen Bezirksliga Vorrunde 2010/2011
25. November 2011 Sandro Tonon
1. Damen 2010/2011

Mit denselben Spielerinnen wie bisher starteten wir in die neue Runde. Lediglich die Aufstellung wurde geändert und so spielt Anika Böhler aufgrund ihrer guten Leistungen jetzt an Nr.2. Manuela Steinle bleibt die Nr. 1, Bea Groten und Katja Wiedemann spielen an Position 3 und 4.
Leider hat sich in der Bezirksliga einiges geändert. Es sind insgesamt 3 Mannschaften in die Landesliga aufgestiegen, eine Mannschaft hat zurückgezogen und so spielen anstatt 10, nur noch 7 Mannschaften in dieser Klasse. Das ist sehr schade, auch wenn es ohne Tischtennis nicht langweilig wird, fehlen uns doch die Spiele am Samstagabend.
Außerdem sehen wir unsere Vereinskameraden nur noch selten und gemeinsame Heimspiele werden selten.

Nun aber zu unseren Spielergebnissen, die doch den einen oder anderen interessieren dürften.

Gleich im ersten Spiel mussten wir eine herbe Niederlage einstecken. Gegen die durchweg jungen Spielerinnen vom TV St. Georgen waren wir chancenlos und auch ein wenig ratlos.
Eigentlich fing alles recht gut an, als Bea und Katja ihr Doppel klar gewinnen konnten und Anika und Manuela nur ganz knapp im 5. Satz verloren.
Dann aber mussten wir 4 Spiele in Folge an die Gegnerinnen abgeben. Das war bitter aber noch nicht hoffnungslos, da Manuela und Anika jetzt 2 Punkte holten. Leider hielt unsere Hoffnung nicht lange an, denn die nächsten 2 Spiele zeigten, dass die Mädchen nicht nur gut spielten, sondern auch Kampfgeist besassen und zweimal im 5. Satz ihre Spiele zum 8:3 Endstand holten. Na ja, es war das erste Spiel und kann ja nur besser werden.

Hart umkämpfte und knappe Spiele hatten wir bis jetzt immer gegen die Damen von der TTG Furtwangen-Schönenbach gemacht und so freuten wir uns auf das erste Heimspiel in dieser Saison. Wir starteten super und konnten beide Doppel und die ersten beiden Einzel für uns entscheiden ehe die Gäste 2 Punkte holten. Wir ließen uns davon aber nicht aus der Ruhe bringen und gewannen doch recht überraschend klar mit 8:3, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung. In den Einzeln konnte Manu 2, Anika 2, und Bea und Katja je 1 Spiel gewinnen.

Wieder in der heimischen Halle besuchten uns am 16.10 die Damen vom TTSV Mönchweiler.
Auch hier stellten wir uns auf einen harten Kampf ein und diese Einstellung war auch genau richtig. Es entwickelte sich ein super spannendes Spiel. Bis zum 5:5 sah alles nach einem Unentschieden aus, vor allem weil Manuela noch gegen die Nr. 3 spielen musste und ein Sieg eigentlich drin war. Aber ihr versagten die Nerven und so fehlte der Punkt und die Gegnerinnen konnten mit einem knappen 8:6 in der Tasche nach Hause fahren.
Auch in diesem Spiel konnten alle unsere Spielerinnen punkten.

Die Kommunikation mit unserer 2. Damenmannschaft klappte nicht so ganz, und so fuhren wir etwas verspätet Richtung Albtal.
Trotz Verspätung kamen wir grade noch rechtzeitig und wurden von unseren Gegnerinnen sehr herzlich begrüßt.
Mit ihrer starken Nr. 1 Meyer war klar, dass vorne nicht viele Punkte zu holen sind und so
mussten heute auf jeden Fall Katja und Bea im hinteren Paarkreuz die “Kohlen aus dem Feuer holen.” Zum Glück taten sie das auch und so siegten wir dank geschlossener Mannschaftsleistung knapp mit 8:5.
Anschließen belohnten wir uns mit einem guten Essen und konnten sogar einen kurzen Blick auf den so begehrten Kalender der fast nackten Albtäler Feuerwehrmänner werfen.

Am 06.11 fuhren wir nach Klettgau und uns war klar, dass wir heute nicht viel zu melden hatten.
Lediglich Katja konnte einen Punkt für uns holen. Die klare Niederlage war nicht so schlimm, denn die Klettgauerinnen sind wirklich stark und verdient Tabellenführer.

Alle 4 Mannschaften waren am 06.11 in der Halle als wir die Damen vom TTC Blumberg bei uns erwarteten. Es macht unheimlich Spaß in einer vollen Halle zu spielen und auch mal ein paar Zuschauer auf unseren Bänken zu haben. Deshalb wollten wir auch besonders gut spielen und nahmen uns viel vor.
Überraschenderweise verloren Bea und Katja ihr Doppel (was selten vorkommt), dafür holten Manu und Anika den Punkt (was auch selten vorkommt) und so war alles wieder im Grünen Bereich. Dann spielten wir unsere ganze Klasse aus, ließen unseren Gästen keine Chance mehr und holten 7 Punkte in Folge zum doch klaren 8:1 Erfolg.
Ein super Abschluss der Vorrunde.

Anika hat bestätigt, dass sie auf jeden Fall zu Recht an die Nr. 2 gestellt wurde.
In der Bilanz im vorderen Paarkreuz steht sie nur einen Platz hinter Manuela an Position 6 und gehört so zu den besten Spielerinnen in der Bezirksliga.
Bea und Katja haben nach Anfangsschwierigkeiten wieder gut gespielt und so hoffen wir auf Erfolge in der Rückrunde
Mit dem 4. Tabellenplatz können wir leben aber weiter oben ist es dann doch schöner.

Spielführerin
Manuela Steinle

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.