1. Jugendrangliste am 13.10.2013

1. Jugendrangliste am 13.10.2013
16. Oktober 2013 Sandro Tonon

Zum ersten Mal hatte sich der TT-Bezirk Schwarzwald entschieden, alle Kinder und Jugendliche, Mädchen und Jungen in einer Halle spielen zu lassen. Ebenfalls neu war, dass die Gruppen gemischt nur nach der Spielstärke, d.h. Jungs und Mädchen gemeinsam, eingeteilt waren. 150 Teilnehmer waren angemeldet, welche an 17 Tischen spielten. Der Zeitplan war 9.30 Uhr bis 19.00 Uhr.

Leider fehlte unser erfahrener Turnierleiter Werner Vogelbacher, der auf einer C-Lizenz-Fortbildung war. Mit den beiden Computerfreaks Michael Esser und Artur Stalbaum haben wir allerdings eine super Ersatzcrew gefunden. Die beiden haben sich bereits im Vorfeld intensiv in das Programm einge arbeitet, sodass Jugendwart Achim Faller kaum helfen musste.

Nach Anfangsschwierigkeiten und nachdem wir aufgrund des Sonnenlichts 2-3 Tische sperren mussten kamen wir zügig voran und beendeten frühzeitig um 18.00 Uhr das Turnier.
Auch das Küchenteam hatte alle Hände voll zu tun, um die Gäste zu bewirten. Zeitweise waren wir mit 5 Personen im Einsatz und konnten den Ansturm kaum bewältigen.
12 Kinder der TTF starteten in unterschiedlichen Gruppen und wurden hervorragend von unseren Coaches betreut.

Evita Wiedemann in Gruppe 3 und Lorena Wiedemann in Gruppe 4 und belegten am Ende mit 4:3 Siegen jeweils den 4. Platz. Christof konnte mit 3:3 Spielen den 5. Platz in seiner Gruppe belegen.
Alle drei werden bei der nächsten RL in ihren Gruppen weiterspielen.

Shaheen Tajik, Nikolai Lasarzick und Eileen Wiedemann spielte 1:6, Aziz konnte kein Spiel gewinnen. Alle werden in die untere Gruppe absteigen müssen.
In Gruppe 11 hatten wir gleich drei Stühlinger Spieler/innen: Benedikt Meier, Alischa Rauch und Isabel Groten. Benedikt mit 6:1 spielte super und steigt eine Gruppe höher, Alischa 3:4 wird dort bleiben und Isabel mit 1:6 muss absteigen.
Merve Avci (2:5) und Signe Beil (1:6 – verlor leider viele Spiele sehr knapp) werden bei der nächsten RL in der Gruppe 13 starten.

Sicherlich war es für unsere Kinder und Jugendliche ungewöhnlich, dass Jungs und Mädchen gemischt spielten. Daraus resultieren auch die vielen Abstiege der Mädchen.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.